Chöd-Arbeit oder den Dämonen Nahrung geben

Der Ursprung "den Dämonen Nahrung geben" kommt aus dem 11.Jahrdundert und wurde von der buddhistischen Yogini Machig Labdrön entwickelt.

Chöd bedeutet durchschneiden/durchtrennen und der Kern dieser Praxis liegt in der Transformation von Leid und Schmerz.

Die buddhistischen Nonne Tsültrin Allione hat einen 5-Stufigen Prozess für uns Westler daraus entwickelt, um blockierende Emotionen, Gedanken und Zustände zu befreien. Dabei werden die Dämone nicht wie üblich bekämpft sondern sie werden genährt. Ihnen wird das gegeben, was sie wirklich brauchen um sich von dem Menschen lösen und gehen zu können.

Eine tiefgreifende Methode um Schmerz und Leid zu befreien.

 
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern